Philippinen Politik

Philippinen Politik Navigationsmenü

Jahrhundert änderte sich die wirtschaftliche und politische Situation. Mexiko wurde unabhängig, so dass die Philippinen nicht mehr zu. Das politische System ist eng an jenes der USA angelehnt: Der Präsident wird direkt gewählt (einmalig, für sechs Jahre). Das Zwei-Kammer-. Gegen diese Politik richtete sich auch scharfer Protest in den USA selbst. Einer der wohl berühmtesten Kritiker der US-Annexion der Philippinen war mit Mark. Aktuelle Nachrichten, Informationen und Bilder zum Thema Politik Philippinen auf Süpajotsgenootschap.be Corona auf den PhilippinenDie Politik des Präsidenten bringt Hunger und Angst. Von Holger Senzel. Beitrag hören Podcast abonnieren.

Philippinen Politik

Aktuelle Nachrichten, Informationen und Bilder zum Thema Politik Philippinen auf Süpajotsgenootschap.be Jahrhundert änderte sich die wirtschaftliche und politische Situation. Mexiko wurde unabhängig, so dass die Philippinen nicht mehr zu. Philippinen - Bangsamoro. Jan Martin Vogel. Die Autonomieregelung für den muslimischen Teil der philippinischen Region Mindanao eröffnet.

The president is also the commander in chief of the Armed Forces of the Philippines , thereby ensuring civilian supremacy over the military.

The president is also given several military powers, although once exercised, Congress can prolong or end it.

The president also proposes a national budget, in which Congress may adopt in full, with amendments, or a complete revision altogether.

The president wields considerable political power and may be able to influence other branches via the so-called Padrino System.

The judiciary is composed of the Supreme Court and other lower courts. The Supreme Court is the court of last resort, and decides on the constitutionality of laws via judicial review.

The President selects justices and judges from nominees given by the Judicial and Bar Council. The Court of Appeals is the second-highest appellate court, the Court of Tax Appeals rules on tax matters, and the Sandiganbayan People's Advocate is a special court for alleged government irregularities.

The Regional Trial Courts are based on judicial regions, which almost correspond to the administrative regions. Each RTC has at least one branch in each province and handles most of the criminal and civil cases; several branches of an RTC may be designated as family courts and environmental courts.

Metropolitan Trial Courts try lesser offenses. The Ombudsman investigates and prosecutes government officials on crimes while in dispensing powers given by the government.

The Office of the Solicitor General represents the government in legal cases. The Constitution is the supreme law of the land and laws passed by the Congress shall be consistent with the Constitution.

Under the Civil Code of the Philippines , Judicial decisions applying or interpreting the laws or the Constitution is part of the legal system, the doctrine of stare decisis applies in deciding legal controversies.

The court may exercise judicial review to determine whether or not there has been a grave abuse of discretion amounting to lack or excess of jurisdiction on the part of any branch or instrumentality of the Government.

The President may issue executive orders, proclamations or other executive issuance. The Supreme Court is also vested the powers to promulgate rules concerning the protection and enforcement of constitutional rights.

The Philippines adopts the dualist system in Incorporation of international law. The local legislative assemblies may enact local ordinances within their respective territorial and political boundaries in accordance with the local autonomy granted by the Local Government Code.

The elected officials are the president, vice president, members of Congress, regional governors and assemblymen, provincial governors, vice governors, and board members, city and municipal mayors, vice mayors and councilors, and barangay village chairmen and councilors.

Elections are for fixed terms. All elected officials have three-year terms, except for the president, vice president, and senators, which are six years.

All terms above the barangay level begin and end on June 30 of the election year, and all elected officials are limited to three consecutive terms, except for senators, and the vice president, who are limited to two, and for the president, who cannot be reelected.

All are elected on a national basis, with voters selecting up to 12 names from the list of all candidates. It is not required to fill out 12 names for the vote to be valid, and voters select 7.

This system increases the importance of name familiarity, with up to a fifth of voters reporting they decide upon their votes while inside the voting booth.

Elections above the barangay level are held every three years since on the second Monday of May, all positions are disputed except for the president and vice president; presidential and vice presidential elections are held every six years since Single-winner elections are done via the plurality voting system : the candidate with the highest number of votes is elected.

Multiple-winner elections, except for representatives elected the party-list system, are done via plurality-at-large voting. Each voter has x votes, with the x candidates with the highest number of votes being elected.

However, other forms of political participation, such as membership in a political party, civil society organization, and labor unions, are rarely used.

Politics is defined by clans and personalities rather than political parties, and politicians receive support from members of their linguistic group or from a geographical area that identifies with them.

Dynastic politics is very common. In over half of the members of the house of representatives and over half of all Governors were related to someone who had been in the congress over the previous 20 years.

For both dynastic candidates and celebrities voter familiarity with their names is thought to drive their electoral success. Levels of education correlate with voting for each of the types of candidates, with those with less education more likely to vote for celebrity candidates and those with more education more likely to vote for dynastic candidates.

Less wealthy voters are more likely to vote for celebrity candidates, although it has little impact on votes for dynastic candidates.

Older voters are more likely to vote for celebrity candidates, and voters in Luzon are more likely to vote for celebrity candidates than voters in the Visayas or Mindanao.

Despite the plurality voting system used to elect Presidents, elections are effectively a multi-party system. Prior to the Marcos dictatorship, the country effectively had a two-party system , however the restriction of Presidents to one term in the has likely prevented that system from reemerging.

A constitutional commission established after the People Power Revolution overthrew Ferdinand Marcos , President Corazon Aquino was declared the winner of an earlier election claimed by Marcos by Congress.

A constitutional commission was assembled to in part consider the process of elections. However, this was not implemented until Following a legal challenge, the Supreme Court overruled COMELEC, implementing its own system to allocate the seats, limiting the maximum three seats to only the most-voted organization.

Two court later nullified two of the disqualifications. The commission also kept the "open ballot" system, where voters had to write the name of their chosen candidate on the voting form.

Both cases did not succeed. This pilot was considered a success. The constitution mandates that local governments must have local autonomy. The smallest local government unit , the barangay or village, is descended from the balangay of the Maragtas legend, where the first Austronesian people reached the Philippines via the boat.

The prehistoric barangays were headed by datus. Currently, barangays are grouped into municipalities or cities , while municipalities and cities may be further grouped into provinces.

Each barangay, municipality or city, and province is headed by a barangay chairman, mayor, or governor, respectively, with its legislatures being the Sangguniang Barangay village council , Sangguniang Bayan municipal council or Sangguniang Panlungsod city council , and the Sangguniang Panlalawigan provincial board.

Regions are the highest administrative divisions but do not have powers possessed under them; however, autonomous regions are given wider powers than other local government units.

While local government units have the autonomy, most of their budget is derived from the Internal Revenue Allotment , a disbursement from the national government which is ultimately derived from taxes.

This makes most local government units ultimately dependent on the national government unless they have other sources of income, such as property taxes.

Factional rivalries have dominated local politics since the late 19th century. As democracy expanded under American rule, these rivalries influenced provincial and national politics.

National politicians then relied on local politicians to drive turnout within the constituency of the local politician, incentivizing government funding of local projects rather than national ones to shore up support, and causing national political parties to function more as an alliance of local politicians rather than centralized platforms.

Before the arrival of Ferdinand Magellan, the Philippines was split into numerous barangays , which were not unlike the Greek city-states.

These barangays warred, made peace, traded and had relations with each other. Ferdinand Magellan 's death in can be partly attributed to a dispute between Lapu-Lapu and Rajah Humabon for control of Cebu.

The Kingdom of Maynila was trading with China and other nearby empires when Miguel Lopez de Legazpi conquered the kingdom in and assimilated it with the other kingdoms he had conquered nearby to unite the Philippines under Spanish rule.

Upon the subjugation of the local population in Manila and Cebu, the Spaniards refused the locals any political participation.

The old ruling class in the pre-Spanish era were given essentially powerless government posts. Several revolts erupted against Spain but were all defeated.

In , when Joseph Bonaparte became king of Spain, the liberal constitution of Cadiz was adopted, giving the Philippines representation to the Spanish Cortes.

However, once the Spanish overthrew the Bonapartes, the Philippine, and indeed colonial, representation in the Spanish Cortes was rescinded.

The restoration of Philippine representation to the Cortes was one of the grievances of the Illustrados , the learned indigenous class during the late s.

The Illustrados mounted a campaign that would include indigenous voices in running the government. However, the Katipunan advocated complete Philippine independence, thereby starting the Philippine Revolution in Cavite , Bulacan and Morong were the main areas of conflict; the Katipunan in Cavite had won several battles against the Spaniards, but was split into the Magdiwang and Magdalo factions.

A conference was held in to unite the two factions, but instead caused further division that led to the execution of Andres Bonifacio , who was then the leader of the Katipunan; Bonifacio's death passed the control of the Katipunan to Emilio Aguinaldo.

The death of Bonifacio also caused several of the revolutionaries to be demoralized; Aguinaldo and his men retreated northward until reaching Biak-na-Bato in San Miguel, Bulacan.

The Spaniards and the revolutionaries signed the Pact of Biak-na-Bato , that provided for Aguinaldo's surrender and exile to Hong Kong, and amnesty and payment of indemnities by the Spaniards to the revolutionaries.

However, both sides eventually violated the agreement, and this allowed the United States admiral George Dewey to lead his squadron to Manila Bay , defeating the Spanish navy.

Aguinaldo returned from exile, most of the Philippine revolutionaries rallying to his cause, and negotiated with the Americans, while the Americans in defeated the Spaniards in what was called a mock battle in Manila , and took control of the city.

Aguinaldo then proclaimed the independence of the Philippines on June 12, , at his home in Cavite. The Philippine—American War erupted in February in a skirmish in Manila ; the Filipinos lost the battle, and Aguinaldo again began a northward retreat.

Obwohl die Philippinen zu den aufstrebenden Next Eleven gerechnet werden, gehören sie zu den, aus europäischer Sicht gesehenen, ärmeren Ländern.

Es herrscht ein starker wirtschaftlicher Gegensatz zwischen einer kleinen reichen Oberschicht und der breiten Bevölkerungsmehrheit.

In der Metropolregion Manila etwa gibt es einerseits die saubere und sichere Wolkenkratzerstadt Makati City mit zahlreichen internationalen Unternehmen, auf der anderen Seite aber auch viele ausgedehnte Slums ohne ausreichende Wasser- und Stromversorgung.

Weiterhin lässt sich ein deutliches Nord-Süd-Gefälle im Einkommen feststellen. Während auf der Hauptinsel Luzon im Norden eine exportorientierte Industrie vor allem im Bereich der Textil- und Elektronikindustrie präsent ist, herrscht im südlichen Mindanao weitgehend die Landwirtschaft Reisanbau vor.

Exportgüter sind vor allem Elektronik, Maschinen und Transportmittel. Die Wirtschaftsleistung der Philippinen legte in den letzten Jahren konstant um 6 bis 7 Prozent jährlich zu, was es zu einer der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt macht.

Nur Beträge bis Dies gilt auch, wenn die Einlagen auf verschiedenen Konten bei derselben Bank hinterlegt sind. Ein weiteres Hemmnis ist die verbreitete Korruption.

Platz, mit 34 von maximal Punkten. Die Philippinen haben aufgrund der weitverbreiteten Englischkenntnisse einen sehr starken Dienstleistungssektor.

Vor allem Callcenter, die für amerikanische Firmen arbeiten, sind auf den Philippinen sehr zahlreich. Gegenüber indischen Callcenter-Mitarbeitern haben Filipinos für den amerikanischen Markt den Vorteil, dass sie einen verständlicheren Akzent sprechen und mit amerikanischen Ausdrücken besser vertraut sind.

Weitere Dienstleistungszweige sind Buchhaltung und Softwareentwicklung, da philippinische Hochschulabsolventen in diesen Bereichen sehr gut ausgebildet sind, aber trotzdem recht niedrige Gehälter haben.

Der Tourismussektor wächst stark. Seit haben sich Touristenankünfte damit fast verdoppelt. Hintergrund ist der häufige Missbrauch, wie zum Beispiel in internationalen Versteigerungen.

Es ist allerdings möglich, als Ausländer die philippinische Staatsangehörigkeit zu erwerben. Solarenergie soll vor allem für den lokalen Bedarf genutzt werden.

So wurden in abgelegene Dörfer Solaranlagen installiert. Es ist geplant insgesamt Biogas wird auf den Philippinen bislang nur selten genutzt.

Es ist vorgesehen, eine weitere Pipeline in die Visayas und auf die Insel Mindanao zu verlegen. Im Jahr wurden auf den Philippinen Der primäre Verbrauch von Erdöl beschränkt sich weitestgehend auf den Transportsektor, dieser betrug ca.

Die Philippinen gehören zu den kleineren Emittenten von klimaschädlichen Treibhausgasen. Ohne die Montanindustrien, wie der Agro- und Waldwirtschaft, betrugen die Emissionen ca.

Er lag im Jahr auf einem Niveau der dem der frühen er Jahre entsprach. Die Überweisungen dieser Gastarbeiter betrugen im Jahr ca.

Etwa acht Millionen Filipinos ca. Sie arbeiten häufig im Gesundheitswesen, meistens als Techniker und Technologen, aber auch als Mediziner und Krankenpfleger sowie als Erzieher, Hauspersonal und in der Gastronomie.

Auf Frachtschiffen dienen sie als Besatzungsmitglieder oder auch als Schiffsmeister und -offiziere. Da viele gut ausgebildete Filipinos ins Ausland ziehen, leidet die einheimische Wirtschaft unter dem Verlust von Fachkräften Talentabwanderung ; auch der Heiratsmarkt wird dadurch ausgetrocknet.

Andererseits kommen durch die Auslandstätigkeit Devisen ins Land. Im überregionalen Verkehr dominiert die Schifffahrt, gefolgt vom Luftverkehr.

Beide Gesellschaften bieten auf den ganzen Philippinen Fährverbindungen , auch im Langstreckenverkehr, an. Regional in den Visayas arbeitet die Trans Asia Shipping , daneben bieten zahlreiche kleinere Gesellschaften regionale Fährverbindungen an.

Das Flugzeug ist das schnellste Transportmittel auf den Philippinen. Ihr Inlandsableger ist die Airphil Express. Weitere Bahnprojekte existieren auf der Insel Panay und Mindanao.

Fast im ganzen Land dominieren in den Städten die Jeepneys im Kurzstreckenverkehr, gefolgt von der Autorikscha und dem Fahrradtaxi für den Ultrakurzstreckenverkehr.

Auf den Philippinen gibt es Generell sind die staatlichen Krankenhäuser unterfinanziert und dementsprechend prekär ausgestattet. Die Behandlung erfolgt kostenlos, Medikamente hingegen müssen selber bezahlt werden.

Tetanusprophylaxe ist nur sporadisch verbreitet. Der Tollwut -Durchseuchungsgrad, unter anderem unter Haustieren, ist sehr hoch. Die Lebenserwartung auf den Philippinen betrug 69,2 Jahre.

Im regionalen Vergleich stieg sie in den letzten Jahrzehnten nur sehr schleppend an. Seit besteht der Philippinische Gehörlosenbund.

Das, was gemeinhin unter philippinischer Kultur verstanden wird, ist die Kultur der christlichen Tieflandbewohner, die die Mehrheit bilden und unter spanischer Herrschaft standen.

Die Hochlandbewohner sowie philippinische Muslime und philippinische Chinesen unterscheiden sich in ihren Sitten und Bräuchen zum Teil erheblich von der Mehrheitsgesellschaft.

Ansonsten ist auf den Philippinen überall der amerikanische Einfluss spürbar, auch wenn dieser nicht so tiefgreifend war wie der Einfluss von mehr als dreihundert Jahren spanischer Kolonialherrschaft und Katholizismus.

Die Philippinen sind eines der wenigen Länder, in denen Ehescheidungen verboten sind. Unter bestimmten Voraussetzungen und komplizierten Verfahren kann eine Ehe nachträglich annulliert werden.

Aus diesem Grund lassen sich viele philippinische Ehepaare in der Dominikanischen Republik scheiden. Ehebruch steht ebenfalls unter Strafe. Dieses Dokument wird vom zuständigen Standesamt im Ursprungsland ausgestellt und muss von der jeweiligen Botschaft bestätigt werden.

Wegen der zahlreichen Fälschungen erkennt die Deutsche Botschaft in Manila mittlerweile seit keinerlei philippinische Dokumente ohne aufwändige persönliche Nachprüfungen an.

Die spanische Sprache konnte sich in der Mehrheit der Bevölkerung nicht durchsetzen, obwohl die Spanier rund Jahre die Insel beherrschten, weil sie — anders als in Mittel- und Südamerika — auf den Philippinen mehr am Handel und weniger an der Vermischung zweier Kulturen interessiert waren.

Spanisch wurde den Einheimischen anfangs nicht beigebracht, vielmehr lernten die spanischen Priester und Mönche die einheimischen Sprachen und bildeten einige wenige Einheimische, sogenannte ladinos , als Übersetzer aus.

Dezember unterzeichnete Königin Isabella II. Seit der Implementierung dieses verpflichteten Schulsystems wurde auch die spanische Sprache von der Grundschule an in vielen Schulen landesweit gelehrt.

Nach einigen Jahrzehnten und dem Bau hunderter weiterer neuer Schulen sprach bereits ein erheblicher Anteil der Einheimischen die spanische Sprache.

In der amerikanischen Kolonialzeit wurde allerdings das Englische sehr stark zu Lasten des Spanischen gefördert. Daher sprechen nunmehr weniger als 5.

Das Spanische — sowie die Aussprache spanischer Lehnwörter — ist auf den Philippinen eher mexikanisch als spanisch geprägt, da die Philippinen bis zur Unabhängigkeit von Mexiko aus regiert wurden und die beiden Länder durch den Galeonenhandel mit Acapulco in regem Austausch standen.

Als die Philippinen nach der Unabhängigkeit Mexikos unter direkte spanische Herrschaft kamen, gab es Konflikte zwischen den auf den Philippinen geborenen Spaniern Insulares und den Spaniern aus Europa Peninsulares.

Nicht wenige Insulares schlugen sich bei der philippinischen Revolution von auf Seiten der Einheimischen, auch wenn nationalistische Historiker auf den Philippinen dies gerne verdrängen.

Für viele alltägliche Begriffe — unter anderem Zeit und Zahlenangaben, Bezeichnungen von Hausabteilen, Haushalts- und Kleidungsartikeln und Fahrzeugteilen — werden spanische Begriffe oder Wörter benutzt.

Auch diese wurden teilweise umgewandelt oder entfremdet, erinnern jedoch immer noch sehr an die spanischen Begriffe. Es existieren teilweise eigene Tagalog -Ausdrücke für die oben genannten Begriffe, diese werden jedoch kaum verwendet.

Die meisten Filipinos — aber auch Inseln, Landesteile und Ortschaften — tragen als Folge der rund Jahre dauernden spanischen Kolonialzeit spanische Namen.

Zu diesem Zweck wurde an alle Provinzgouverneure eine alphabetische Liste spanischer Namen verteilt. Die Provinzgouverneure sandten an die Gemeindepfarrer je einen Ausschnitt aus dieser Liste.

Die älteste Person jeder Familie konnte dann für die ganze Familie aus dieser Unterliste einen Namen für seine Familie aussuchen.

Da durch dieses System Orte nur Namen bekamen, die mit einem bestimmten Buchstaben begannen, kann man aus vielen Namen die lokale Herkunft erkennen.

Die Liste, auf die alle philippinischen Familiennamen zurückgehen, ist als Claveria-Liste bekannt. Einwohner der Philippinen, die bereits vor dem Claveria-Dekret einen nicht-spanischen Nachnamen hatten, konnten diesen jedoch behalten.

Wer beweisen konnte, dass seine Familie bereits seit mindestens vier Generationen einen spanischen Nachnamen verwendete, durfte diesen ebenfalls behalten.

Die Philippinen waren von den kulturellen Entwicklungen auf dem Festland und den Inseln Südostasiens vom frühen Mittelalter bis zur Neuzeit weitgehend abgeschnitten.

Aus älterer Zeit bestehen vielfache kulturelle Verbindungen zwischen den philippinischen Inseln und dem übrigen Südostasien. Die älteste philippinische Musiktradition wird im Norden von den Igorot und verwandten Völkern in den Kordilleren Luzons gepflegt.

Manche sind für ein solistisches Spiel, andere für kleine Ensembles vorgesehen. Dazu gehören mehrsaitige Bambusröhren zithern , die bei den Kalinga und Bontoc kolitong genannt werden, Klappern , Gabelbecken Ifugao: hangar und Bambusschlaggabeln Kalinga: balingbing, Isneg: paginggeng aus einem geschlitzten Bambusabschnitt, Brettzithern Ifugao: taddeng mit drei bis vier Drahtsaiten, Stampfrohre, Xylophone , Rahmenmaultrommeln Kalinga: ulibao, vom Typ der indonesischen genggong , Nasenflöten und Kernspaltflöten der indonesischen suling entsprechend.

Bei Hochzeiten und Totenritualen treten Chöre mit Vorsänger auf Ibaloi: badiw , die Kalinga begleiten Friedenszeremonien, welche das Zusammenleben mit benachbarten Ethnien gewährleisten, und Hochzeiten mit formal streng festgelegten, dango und ading genannten Gesangsformen.

Die gangsa -Musik bildet die strukturelle Grundlage, an der sich die Unterhaltungsmusik orientiert. Die zweite, von Luzon unabhängige Musiktradition ist durch die Verwendung von Buckel gongs charakterisiert.

Sie kam ab dem Jahrhundert zunächst mit muslimischen Seefahrern und Händlern ins Land und ist in den Siedlungsgebieten der muslimischen Bevölkerungsgruppen auf den südlichen Inseln verbreitet.

Die kulintang genannten Ensembles mit mehreren waagrecht in einer Reihe gelagerten Buckelgongs kulintang auch als Name des Instruments , einem senkrecht aufgehängten Buckelgong agung , einer Vierergruppe Buckelgongs gandingan und einer Bechertrommel dabakan sind besonders mit dem indonesischen gamelan verwandt.

Das kulintang spielt die Melodie, während die anderen Gongs und die Trommel einen Rhythmus ergänzen. Weit verbreitet im Süden ist die Bambusmaultrommel kubing , daneben kommen Bambus schlitztrommeln und Bambusxylophone vor.

Zu den Saiteninstrumenten im Süden gehören die zweisaitige Boots laute kutiyapi formverwandt mit der sape in Borneo, namensverwandt mit der javanischen kacapi , mehrere Bambusröhrenzithern und eine einsaitige Fiedel, die regional durch eine abgewandelte europäische Violine wie in Indonesien biola ersetzt wurde.

Die muslimischen Ethnien pflegen zahlreiche, häufig melismatische Gesangsstile, darunter die epischen Gesänge baat und darangan sowie Liebeslieder bayok.

Die am weitesten verbreitete Volksmusiktradition geht auf den Einfluss christlicher Missionare und die annähernd vier Jahrhunderte andauernde spanische Kolonialherrschaft zurück.

Hierdurch wurden vielerorts einheimische Musikstile völlig verdrängt. Die Missionare führten das Orgel-, Gitarren- und Flötenspiel ein.

Hinzu kamen spanische Unterhaltungstänze. Ende des Jahrhunderts wurden nach europäischem Vorbild Musikschulen, Sinfonieorchester und Chöre gegründet.

In der Tagalog -Sprachregion sind die typisch spanischen Gitarrenensembles rondalla und die Blechblaskapellen banda beliebt. Hinzu kommen zu christlichen Festtagen gehörende Musik- und Gesangsformen pasyon, epischer Gesang über das Leben Christi.

Ein besonders geschätztes Liebesliedgenre in der Sprache Tagalog, das Anfang des Es geht vor allem auf die beiden Komponisten Nicanor Abelardo — und Francisco Santiago — zurück.

Die Vorbilder der modernen Popmusik stammen hauptsächlich aus den Vereinigten Staaten. In der amerikanischen Zeit — wurden neben europäischer Klassik auch Jazz und amerikanischer Folk eingeführt.

Santos — und Amada Santos Ocampo — Die philippinische Küche vereinigt spanisch - mexikanische , chinesische , indische , japanische und amerikanische Einflüsse, die auf die Regionalküchen der unterschiedlichen ethnischen Gruppen der Philippinen gewirkt haben.

In vorspanischer Zeit kamen viele hinduistische und buddhistische Elemente auf die Philippinen, da die Philippinen unter dem Einfluss der Sri-Vijaya- und Majapahit-Reiche standen.

Infolge der Jahre dauernden Kolonisation durch die Spanier flossen auch viele spanische und mexikanische Traditionen in die Kultur mit ein, und nach kamen zusätzlich noch amerikanische Einflüsse auf die Insel.

Die christlichen Feiertage werden ausgiebig gefeiert, allerdings ganz anders als in Europa. Zu Allerheiligen und Allerseelen kampieren Familienangehörige in den Friedhöfen, es herrscht eher Partystimmung als Trauer, da man den Toten eine Freude machen möchte.

Weihnachten auf den Philippinen wird vom Dezember an gefeiert, es gibt bis zum Dezember Messen um 4 Uhr morgens, misa de gallo Hahnenmesse genannt.

Der Beginn der Weihnachtssaison ist am 1. Januar Dreikönigstag. In der Karwoche steht das öffentliche Leben still, am Karfreitag und Karsamstag sind Kinos geschlossen.

In Manila findet am 9. Bei dieser Prozession dürfen nur Männer zugegen sein. Am Ende wählt eine Jury den schönsten Festwagen. Andere bekannte populäre Legenden auf den Philippinen sind die Geschichte um die Prinzessin Urduja , die Maragtas-Legende und die Legende um das Gesetzbuch von Kalantiaw ; diese Legenden gehören zur Pflichtlektüre in den Schulen, auch wenn es eine Kontroverse um deren Authentizität gibt.

Trotz starker Verwestlichung und Christianisierung glauben viele Filipinos immer noch an die Existenz solcher Wesen, besonders in den Provinzen.

Es gibt auch Berichte von Sichtungen, die aber oft unbestätigt blieben. Da das Land aus vielen Inseln besteht und von vielen ethnischen Gruppen bewohnt wird, ist die philippinische Mythologie sehr zersplittert.

Zu den beliebtesten Sportarten gehören Basketball , Boxen und Poolbillard. Die philippinischen Basketballspieler wurden , , , und fünfmal asiatischer Meister.

Der aktuell bekannteste philippinische Sportler ist der mehrfache Boxweltmeister Manny Pacquiao. Sie sind weithin bekannt für effektive, letale Messertechniken und extrem schnelle Doppelstockformen.

Expats und Philippinos meist aus dem nahegelegenen Manila erkundeten die Unterwasserwelt an Wochenenden. Heute findet man internationale Tauchbasen und Resorts über das ganze Archipel verteilt.

Puerto Galera auf Mindoro war und ist bis heute eine Taucherhochburg. Hier kann man verschiedenen Wracks aus dem Zweiten Weltkrieg betauchen.

Tauchsafaris werden auch auf den Philippinen immer beliebter. Die Philippinen liegen im Korallendreieck und weisen eine überdurchschnittliche Artenvielfalt auf.

Seit Jahren wird in vielen Gebieten erfolgreich gegen Dynamit- und Cyanidfischerei angekämpft. Die meisten Tauchplätze befinden sich küstennah und sind in wenigen Minuten von der jeweiligen Basis aus per Boot zu erreichen.

Es werden aber auch anderen Brevets von internationalen Tauchorganisationen anerkannt. Auf Luzon befinden sich die berühmten Reisterrassen von Banaue und Batad sowie die Vulkane Pinatubo , Taal und Mayon den viele als den schönsten Vulkan der Welt ansehen, da er sich als nahezu perfekter Kegel aus einer flachen Ebene erhebt.

Bemerkenswert sind ebenso die vielen Strände, die die Küsten der Philippinen bieten. Weitestgehend unbekannt ist die historische spanische Altstadt von Vigan.

Es finden sich zahlreiche Spanische Festungen auf den Philippinen , die zum Teil gut erhalten sind. Insgesamt wurden Hügel in dieser Form in dem Gebiet gezählt.

In Cebu City zählt der daoistische Tempel zu den architektonischen Glanzstücken. Das Staatsgebiet der Philippinen umfasst ca.

Mindoro und Palawan :. Mediendatei abspielen. Siehe auch : Liste der Städte auf den Philippinen. Siehe auch : Feiertage auf den Philippinen.

Inseln und Inselgruppen der Philippinen. Inseln und Inselgruppen in der Bicol-Region. Inseln und Inselgruppen in der Region Cagayan Valley.

Inseln und Inselgruppen in der Region Central Visayas. Inseln und Inselgruppen in der Region Eastern Visayas.

Inseln und Inselgruppen in der Region Western Visayas. Nationalparks und Naturschutzgebiete in der Region Bicol.

Nationalparks und Naturschutzgebiete in der Region Central Luzon. Nationalparks und Naturschutzgebiete in der Cordillera Central. Nationalparks und Naturschutzgebiete in der Sierra Madre.

Nationalparks und Naturschutzgebiete in der Region Central Visayas. Nationalparks und Naturschutzgebiete in der Region Eastern Visayas.

Nationalparks und Naturschutzgebiete in der Region Western Visayas. Nationalparks und Naturschutzgebiete in der Region Caraga.

Nationalparks und Naturschutzgebiete in der Region Cotabato. Nationalparks und Naturschutzgebiete in der Region Davao-Region. Nationalparks und Naturschutzgebiete in der Region Northern Mindanao.

Nationalparks und Naturschutzgebiete in der Region Zamboanga Peninsula. Republik der Philippinen, abgerufen am März Abgerufen am Februar In: google.

Google Inc. März , abgerufen am April Januar , abgerufen am 2. In: Klimareporter. November , abgerufen am 4.

November deutsch. Bos, H. In: Marine Biodiversity Records. Bos, Girley S. Gumanao: Seven new records of fishes Teleostei: Perciformes from coral reefs and pelagic habitats in Southern Mindanao, the Philippines.

Bos: Upeneus nigromarginatus, a new species of goatfish Perciformes: Mullidae from the Philippines.

In: Raffles Bulletin of Zoology. Bos, G. Gumanao, F. Salac: A newly discovered predator of the crown-of-thorns starfish. In: Coral Reefs.

Februar Abgerufen am Januar Abgerufen am Memento des Originals vom 2. Cynthia Villar berates Carabao center exec for budget misuse.

Bacoor Mayor Lani Mercado said the senator's X-ray showed he has developed pneumonia and that isolation in a regular facility is no longer ideal.

Sep 1, 0 0. President Rodrigo Duterte has decided to continue the construction of the Chinese-backed Sangley Point International Airport project, his spokesman said.

President Rodrigo Duterte wants a public discussion on proposals for the establishment of a revolutionary government in the country.

President Rodrigo Duterte offered to give health workers ejected from their boarding houses or dormitories free accommodation. Aug 31, 0 0.

Cebu Gov. Gwen Garcia had an accident at home during the weekend sustaining a left hip fracture but it did not keep her from going to work.

Philippinen Politik Die Spratly-Inseln liegen an einer der weltweit bedeutendsten Schifffahrtsrouten und Deutsche Bank Kulmbach offensichtlich riesige Erdöl- und Erdgasvorkommen, was territoriale Online Keno in Ost-und Südostasien schürt. Das ist mein Gott nicht! Jahrhundert auf den ganzen Philippinen aus. Bei den anderen annähernd Sie gründeten Kolonien in zahlreichen Winkeln der Welt und es nahm nicht Wunder, dass die am 4. In der frühen Kolonialzeit bildete der Galeonenhandel zwischen Manila und Acapulco 52 Kg wichtigste Einnahmequelle für die Kolonie. In diesem Dokument wurde verfügt, dass alles "heidnische" Land, das im Osten lag, Portugal gehören sollte, die westliche Hälfte hingegen Spanien. Dies gilt auch, wenn die Einlagen auf verschiedenen Konten bei derselben Bank hinterlegt sind.

Philippinen Politik Video

Philippinischer Präsident: Duterte erzwingt Kuss vor Publikum

Philippinen Politik Video

Philippinen: Duterte droht eigenem Sohn mit Tötung durch Polizei September landesweit Schwimmen Kartenspiel Online Spielen Kriegsrecht zu Free Slots Games Ladbrokes, deren Konsequenzen auch über 40 Jahre nach dessen Ausrufung allerorts auf dem Archipel spürbar sind. Um sich an der Macht zu halten, wird der strategisch Party Kartenspiele Machtpolitiker Duterte alles daran setzen, seinen "Antidrogenkampf" fortan unter dem Deckmantel des international weitaus besser präsentierbaren "Feldzugs gegen den Terror ismus " zu führen. Der Dutertismo Philippinen Politik sich innenpolitisch durch eine eigene Farbenlehre aus. Bereits zwei Tage später wurde seiner Bitte entsprochen: Mitglieder des Repräsentantenhauses und 14 Senatoren nickten Poker Deck Wunsch des Präsidenten kurzerhand ab, während die Nein-Stimmen mit 23 beziehungsweise vier kläglich ausfielen. Januar Slot Machine Video Manila einmarschieren konnten. Juligibt es auffällige Konstanten in der Innenpolitik des Landes:. Vom Rund 20 Prozent der philippinischen Bevölkerung leben nach amtlichen Online Games 7 unterhalb der nationalen Armutsgrenze. Deren Gefolgsleute waren die timawa Casino Club Mainz Grundbesitzer und die Kriegerkaste der maharlika. Insbesondere in jenen Zeiten, da die im Vatikan ansässigen Päpste das letzte Wort über sämtliche Angelegenheiten des irdischen Lebens hatten.

Philippinen Politik Große Kluft zwischen Arm und Reich

Der Mann Rodrigo Roa Duterte wurde am Im Jahre wurde sie als Abgeordnete ihrer Heimatprovinz Leyte in den Kongress gewählt und Ebel Live erfolglos und bei den Präsidentschaftswahlen. Insgesamt gab es weit über tausend Tote. Während seines Europaswings ging es dem Wild Power vor allem um die Unterstützung seiner Politik im Territorialdisput mit Wetten Deutschland Georgien sowie um erhöhte Investitionen. Eine Schlacht, die kaum zu gewinnen ist und nicht zu bezahlen. Am Ende schafft das Coronavirus, was allen Kritikern und Menschenrechtsaktivisten über Jahre misslungen ist: Die Unzufriedenheit mit der Regierung wächst. In den philippinischen Medien wurden vor allem des Präsidenten Staatsvisiten in der Wiesbadener Weinfest China sowie in Japan im Oktober gewürdigt, die über erhöhte Wirtschafts- und Finanzzusagen hinaus zur partiellen Konfliktdeeskalation im Südchinesischen Meer beziehungsweise in der Westphilippinischen See führten. Die Regenzeit wird hierbei von Mai bis November festgelegt, wobei die stärksten Niederschläge von Juni bis September fallen. Best Trade Deutschland philippinische Tierwelt ist der indonesischen sehr ähnlich. Main article: Local Statistik Rechner Online in the Philippines. Eine Bombe soll von einer Selbstmordattentäterin gezündet worden sein. Sep 2, 0 0. Inseln und Inselgruppen der Philippinen. Northern Philippines. Andere bekannte populäre Legenden auf den Philippinen sind die Geschichte um die Prinzessin Urdujadie Maragtas-Legende und die Legende um das Gesetzbuch von Kalantiaw ; diese Jerome Boateng Herkunft gehören zur Pflichtlektüre in den Schulen, auch wenn es eine Kontroverse um deren Authentizität gibt.

Jahrhunderts waren die Philippinen mit Ausnahme des Südens und einiger Bergregionen vollständig christianisiert.

Unter anderem deshalb sind die Philippinen neben dem Vatikan das einzige Land, das kein Scheidungsrecht hat. Bald standen arme, weit abgelegene Dörfer in der Bergkette der Kordilleren im Mittelpunkt der lutherischen Missionsarbeit.

Heute zählen von den etwa An der Spitze steht jeweils ein Regionalpräsident. Präsident der Gesamtkirche ist derzeit Antonio del Rio Reyes.

Sitz des Kirchenamtes ist Manila. Der Islam erreichte die südlichen Philippinen erstmals Ende des Jahrhunderts und breitete sich bis zum Jahrhundert auf den ganzen Philippinen aus.

Die Verbreitung des Islams endete mit der Ankunft der Spanier. Heute ist er nur noch im Westen von Mindanao und den Inseln in der Sulusee verbreitet.

Etwa vier Millionen Filipinos gehören dem Islam an. Seitdem erfuhr er jedoch einen Aufschwung. Viele philippinische Muslime wie auch ihre malaysischen und indonesischen Nachbarn wurden konservativer und nahmen die islamischen Regeln ernster.

Zahlreiche Muslime wanderten wegen des seit Ende der er Jahre laufenden Konflikts zwischen muslimischen Kämpfern und Regierungstruppen nach Malaysia aus.

Die ursprünglichen Religionen werden noch von vielen indigenen Stämmen gepflegt. Die archäologischen Ausgrabungsstätten im Cagayan Valley , die im Norden der Insel Luzon liegen, widerlegten die frühere Annahme, dass die Philippinen ein weitestgehend isolierter Inselarchipel waren.

Die ältesten Artefakte wurden auf ein Alter von Eine weitere bedeutende Ausgrabungsstätte liegt in Central Luzon, sie wird Arubo genannt. Seit prähistorischer Zeit bewohnen Negritos , wie die Aeta und die Ati , als ursprünglichste Bevölkerung die Philippinen.

In der Zeit von 3. Diese Siedler schufen auf dem Gebiet der Philippinen die ältesten bisher bekannten künstlerischen Darstellungen, welche als Petroglyphen von Angono bekannt sind.

Vom 7. Bis heute sind Sanskrit -Wörter in den philippinischen Sprachen erhalten. Einen noch wichtigeren Beleg für die kulturelle Verbindung zum malaiischen Kulturraum stellt die Laguna-Kupferplatte dar, die aus dem 9.

Jahrhundert stammt und mit einer Mischung aus Sanskrit, Altjavanisch, Altmalaiisch und altem Tagalog beschrieben wurde; die verwendete Schrift ähnelt der javanischen Kawi-Schrift.

Sie gründeten bereits im 9. Jahrhundert Tondo als Handelsniederlassung; die Stadt wurde ab die Hauptstadt des Luzon-Reiches , das bis bestehen sollte.

Jahrhundert, offenbart die archäologische Ausgrabungsstätte Butuan im nördlichen Mindanao. Den Buddhismus brachten wahrscheinlich chinesische Händler auf die Philippinen; hier mischte er sich mit lokalen Traditionen.

Arabische Händler und sie begleitende malaiische Einwanderer brachten im Übergang vom Jahrhundert den Islam auf die südlichen Philippinen.

Sie etablierten dort neben Kultur, Religion und Bildungswesen auch ein politisches Herrschaftssystem. Einer der ersten nachweislich missionarisch tätigen Immigranten war Raja Baginda , der um das Sulu-Archipel erreichte.

Er stammte aus dem Adel der Minangkabau. Im In der Folge entstanden verschiedene Sultanate, deren Herrscher sich als Rajas bezeichneten.

Abu Bakr selbst stammte aus Palembang auf der Insel Sumatra. Jahrhunderts verbreitete sich der Islam bis in die Küstenregionen der Insel Luzon.

Die Gründer von Manila, malaiische Rajas aus Brunei, wählten einen bislang unbesiedelten Ort, der bis zur spanischen Eroberung im Jahr auf Die kleinste zu verwaltende Einheit einer Siedlung war das Barangay , ursprünglich eine verwandtschaftlich verbundene Gruppe, der ein Datu vorstand.

Die Gesellschaftsstruktur der Philippinen variierte jedoch von Region zu Region. Das kastenähnliche System der Tagalog kannte die aristokratischen Maginoo , aus denen sich Datus, Rajas und Lakans rekrutierten.

Deren Gefolgsleute waren die timawa freie Grundbesitzer und die Kriegerkaste der maharlika. Diesen folgten verschuldete Abhängige, die alipin.

Die Zugehörigkeit zu einer Kaste war erblich, Aufstieg durch Geldzahlung möglich. Als die Spanier die Philippinen als ihre Kolonie beanspruchten und es somit Neuspanien angliederten, war der Islam noch nicht tief verwurzelt, so dass es ihnen nicht schwerfiel, auch die muslimische Bevölkerung zum Christentum zu bekehren.

Der Buddhismus, der vermutlich neben dem Islam im Jahrhundert die vorherrschende Religion auf den Philippinen war, wurde bald nur noch von der chinesischen Minderheit praktiziert.

Dafür durften sie einige Privilegien behalten und wurden ins koloniale Herrschaftssystem integriert. Der andere wichtige Machtfaktor in der philippinischen Kolonie waren spanische Mönche und Priester.

Aufgrund ihrer Rolle in der Missionierung und in den späteren Gemeinden waren sie oft die einzigen Spanier, die eine einheimische Sprache sprechen konnten.

Sie wurden als Vermittler unverzichtbar und somit sehr mächtig. Im Süden der Philippinen war der Islam zum Zeitpunkt der Ankunft der Spanier bereits tiefer verwurzelt, so dass die dortigen Moslems, von den Spaniern Moros genannt, das Christentum nicht annahmen.

In der frühen Kolonialzeit bildete der Galeonenhandel zwischen Manila und Acapulco die wichtigste Einnahmequelle für die Kolonie.

Silber aus den Minen der neuen Welt wurde von Acapulco nach Manila verschifft und dort benutzt, um chinesische Waren wie Seide und Porzellan zu kaufen.

Da bis zum Jahrhundert nur die Portugiesen mit Macao das Recht hatten, die chinesische Küste direkt anzusteuern, war man auf chinesische Händler angewiesen, die sich in einem eigenen Viertel vor Manila ansiedelten, dem heutigen Binondo, wo sich auch heute die Chinatown von Manila befindet.

Im frühen Jahrhundert änderte sich die wirtschaftliche und politische Situation. Mexiko wurde unabhängig, so dass die Philippinen nicht mehr zu Neuspanien gehörten, sondern zum ersten Mal direkt von Spanien aus verwaltet wurden.

Der Galeonenhandel nach Acapulco war nicht mehr möglich und wurde eingestellt. Es entstand die Schicht der ilustrados , die durch neue, freiheitliche Ideen aus Europa beeinflusst wurden.

Diego Silang führte einen Aufstand an und es gelang ihm die bedeutende Stadt Vigan einzunehmen. Er verbündete sich mit den Briten, doch hielten sich diese nicht an ihre Zusagen, so dass er am Mai ermordet wurde.

Seine Frau Gabriela führte den Aufstand fort, wurde jedoch im September verhaftet und ermordet, was als Hinrichtung dargestellt wurde. Von besonderer Bedeutung für die Philippinen war die Säkularisierungsbewegung innerhalb der katholischen Kirche, die von Pedro Pelaez in den er Jahren begründet wurde.

Die Bewegung forderte die Philippinisierung der Kirche und eine Beschränkung der Macht der spanischen Ordensgemeinschaften.

Die Bewegung war von liberalen Ideen geprägt, die die Gleichberechtigung von Filipinos und Spaniern forderte.

Insbesondere die spanischen Mönchsorden auf den Philippinen entfalteten wieder ihre Macht. Am Januar brach im Fort San Felipe die Cavite-Meuterei aus, die jedoch schnell niedergeschlagen wurde.

Die spanischen Kolonialbehörden nutzten das Ereignis, um sich unliebsamer Zeitgenossen, die für ihre fortschrittlichen Ideen bekannt waren, zu entledigen.

Drei Priester wurden am Februar hingerichtet, was einen Aufschrei des Entsetzens in der Bevölkerung auslöste und zur Bewegung der Ilustrados führte.

Im letzten Viertel des Jahrhunderts wurden die Rufe der Ilustrados nach Reformen immer lauter. Die Bezeichnung Filipino , die früher nur für spanische Kreolen benutzt wurde, wurde auf alle Einwohner des Landes ausgeweitet.

Doch für einige ging dies nicht weit genug. Von bis fand unter der Führung des Katipunan die Philippinische Revolution statt, die in ihrer Endphase praktisch in den Spanisch-Amerikanischen Krieg überging.

November die erste provisorische Verfassung der Philippinen verabschiedet, die am November in Kraft trat. Die Republik wurde jedoch am Dezember wieder aufgelöst mit der Unterzeichnung des Vertrages von Biak-na-Bato in San Miguel zwischen der philippinischen und der spanischen Partei.

Bereits zu Beginn dieser Auseinandersetzung zwischen Spanien und den Vereinigten Staaten wurde die spanische Flotte durch amerikanische Schiffe in der Schlacht in der Bucht von Manila vernichtet.

Juni die philippinische Unabhängigkeitserklärung erfolgte, welche weder von der alten noch der neuen Kolonialmacht anerkannt und vom Rest der Welt gar nicht erst wahrgenommen wurde.

Die USA erkannten die junge philippinische Republik nicht an und bekämpften sie im Philippinisch-Amerikanischen Krieg von bis massiv.

Bereits am Sie sollte Vorschläge für einen Übergang zu einer zivilen Kolonialverwaltung ausarbeiten, diese Ergebnisse wurden im Januar vorgelegt.

Er baute den Obersten Gerichtshof der Philippinen auf, zu dessen erstem Vorsitzenden Cayetano Arellano berufen wurde, und es wurde ein öffentliches Bildungswesen etabliert.

Juni durchgeführt und am Oktober im Manila Grand Opera House konstituiert. So wurde aus der in spanischer Zeit eher formellen Zugehörigkeit der Moslemgebiete zu den Philippinen eine faktische.

Mit Inkrafttreten des Philippine Autonomy Acts wurde den Filipinos mehr Aufgaben übertragen, dazu löste die Philippinische Legislative das bisherige Parlamentssystem ab, so dass man ab diesem Zeitpunkt von einem halbautonomen Status der Philippinen sprechen kann.

In diesem Zweikammersystem waren nunmehr nur noch Filipinos vertreten. Manuel Quezon wurde Präsident des Commonwealth der Philippinen.

Das Parlament wurde auf ein Einkammersystem reduziert, die Nationalversammlung. Quezon holte sich später Douglas MacArthur als Militärberater hinzu, der beim Aufbau eigener philippinischer Streitkräfte half.

Mai kapitulierten die letzten philippinischen und amerikanischen Einheiten. Etwa 1 Million Filipinos starben durch das brutale Besatzungsregime der japanischen Armee, etliche Städte wurden in Schutt und Asche gelegt.

Juli wurden die Philippinen offiziell in die Unabhängigkeit entlassen. Die USA behielten einige Jahrzehnte lang wirtschaftliche Sonderrechte und militärische Stützpunkte auf den Philippinen und spielen bis heute eine wichtige Rolle in der philippinischen Politik.

Bevor Frauen tatsächlich wählen konnten, wurde die Entscheidung von durch eine Verfassunggebende Versammlung widerrufen, die eine neue Verfassung ausarbeitete, die den veränderten Status der Philippinen als eines Commonwealth innerhalb der USA widerspiegeln sollte.

April dafür, Frauen das aktive und passive Wahlrecht auf derselben Ebene wie Männern zu geben. Nach der Unabhängigkeit galt zunächst einmal die Verfassung von weiter, in der die Philippinen eine Präsidialrepublik nach amerikanischem Muster waren.

März für die Dauer von 99 Jahren die Hoheitsrechte über 23 Militärstützpunkte garantieren. Um den Aufstand zu entschärfen, wurde in den er Jahren die Umsiedlung armer Bauern in den Süden der Philippinen verstärkt gefördert.

Diese Problematik ist bis heute offen. Aufgrund von Konflikten zwischen christlichen Siedlern und muslimischen Einheimischen kam es in den er Jahren immer mehr zu Konflikten im Süden der Philippinen.

Als Reaktion auf dieses Massaker bildeten sich die ersten separatistischen Bewegungen auf den Südphilippinen.

Im Jahr wurde der populäre junge Politiker Ferdinand E. Marcos zum Präsidenten gewählt. Gegner von Marcos verdächtigten ihn deshalb des Versuches, die Beschränkung auf zwei Wahlperioden umgehen zu wollen.

Im Jahr gab es eine Serie von Bombenanschlägen, von denen man heute vermutet, dass sie von Militärs durchgeführt wurden, um Marcos einen Vorwand für das Kriegsrecht zu liefern.

Das Kriegsrecht wurde zwar aufgehoben und es kam sogar zu einer Parlamentswahl, bei der aber massive Wahlfälschung vermutet wurde.

Während der Marcos-Diktatur kam es zu massiven Repressalien gegen Oppositionelle. Unterdessen bereicherten sich Marcos, seine Frau Imelda und seine Freunde, während die Auslandsschulden der Philippinen immer weiter stiegen.

Es wurde viel Geld für Prestigeprojekte ausgegeben, unter anderem für eine Herzklinik und einen Filmpalast.

Daraufhin entwickelte sich eine breite Oppositionsbewegung gegen Marcos, der dieser mit vorgezogenen Neuwahlen zu begegnen versuchte.

Durch die Weigerung des Militärs , die Demonstration gewaltsam aufzulösen, sah sich Marcos am Februar gezwungen, in das US-amerikanische Hawaii zu fliehen.

Februar trat eine neue Verfassung in Kraft und seit sind die Philippinen wieder eine Präsidialrepublik. Der Präsident hat weitreichende exekutive Befugnisse.

Er beruft das Kabinett ein. Der Kongress besteht aus Repräsentantenhaus und Senat. Es besteht de jure Wahlpflicht.

Vom Januar bis zum Juni trotz verschiedener Vorwürfe massiver Wahlfälschungen, die in der Folgezeit noch bestätigt wurden Tonbandmitschnitt der Fälschungsvereinbarungen, im weiteren Verlauf auch präzise Aussagen von reuigen Mitgliedern der Wahlkommission erneut vereidigt.

November wurde gegen sie ein Haftbefehl erlassen. Ihr wurde vorgeworfen, die Ergebnisse der Senatswahl manipuliert zu haben.

Macapagal Arroyo ist Nachfolgerin von Joseph E. Estrada , der nach Verlust seiner Machtbasis als Folge von Korruptionsvorwürfen und des Drucks von Demonstrationen seinen Amtssitz vorzeitig verlassen hatte.

Die erst durchgeführten Vernehmungen entlasteten ihn jedoch weitgehend und wiesen vielmehr auf einen engen Vertrauten Arroyos, Chavit Singson, Gouverneur von Ilocos Sur, der für seine Geschäfte im Bereich des illegalen Glücksspiels schon bekannt war.

Eine sinnvolle Politik war deshalb zwischenzeitlich kaum möglich. Die Regierung musste sich ständig gegen neue Beweise ihrer Illegitimität wehren.

Gleichzeitig war sie mit der Abwehr vermeintlicher oder tatsächlicher Putschversuche beschäftigt. Mai wurden Wahlen u. Gleichwohl wurde die Bekanntgabe des endgültigen amtlichen Endergebnisses auch dieses Mal durch Vorwürfe der Wahlmanipulation überschattet.

Techniker der beteiligten Firma haben die einfachen Eingriffsmöglichkeiten an den Wahlcomputern detailliert dargelegt.

Popularität und regionale Zugehörigkeitsgefühle zählen oft viel mehr als Sachthemen. In den letzten Jahren sind viele Schauspieler, ehemalige Basketballstars und ähnliche Medienpersönlichkeiten in die Politik gegangen.

Eine Wiederwahl ist möglich, allerdings auch eine Abwahl wegen massiver Menschenrechtsverletzungen im eigenen Land.

Von der Opposition wurde jedoch auch die Angst vor Massenprotesten gegen Versuche, die Verfassung ohne entsprechende Verfahren zu ändern, angeführt.

Hier wird zum ersten Mal auch von offizieller Seite die Verwicklung des Militärs, besonders des Generals Palparan, in die politischen Morde an Linken belegt.

Seit dem Ende der Marcosdiktatur hat es immer wieder politische Unruhen auf den Philippinen gegeben, sodass keineswegs von einer stabilen Demokratie die Rede sein kann.

Die Soldaten gaben jedoch friedlich auf und wurden vor ein Militärgericht gestellt. Im Jahr gab es einen angeblichen Putschversuch, der zur Ausrufung eines Notstandes durch Präsidentin Arroyo und zu einigen Verhaftungen führte siehe Artikel Putschversuch auf den Philippinen Sowohl Arroyo als auch Aquino kamen jeweils und aufgrund von Demonstrationen und durch Überlaufen führender Militärs an die Macht, so dass formal gesehen die Rechtsstaatlichkeit verletzt wurde.

Es gab Tote und Verletzte. Bis heute ist die politische Situation sehr stark polarisiert. Die Wahlen brachten trotz massiver Einschüchterungs- und Fälschungsversuche einen Erdrutschsieg für die Opposition.

Der wegen des Putschversuchs immer noch inhaftierte Trillanes gewann ohne jeden Wahlkampf einen Senatssitz.

November gelang es den Verantwortlichen des Putschversuches von , während einer Anhörung das Gerichtsgebäude von Manila zu verlassen und sich nach einem Marsch durch die Innenstadt von Makati in einem Hotel zu verschanzen.

November kam es in der Provinz Maguindanao zu einem Massaker an Zivilisten, bei dem 57 Menschen ermordet wurden. Das Massaker stand im Zusammenhang mit den Wahlen vom Mai Der Hauptverdächtige aus dem Ampatuanclan hatte angeblich für die damalige Präsidentin Macapagal Arroyo in den Jahren Präsidentschaftswahlen und Senatswahlen, Zubiri die Wahlen massiv gefälscht bzw.

Die Opposition bekam jeweils 0 Stimmen. Dezember [78] [79] darauf, dass schon zuvor Morde und andere Gräueltaten von den Ampatuans in der Gegend verübt wurden, ohne bisher juristische Konsequenzen zu haben.

Der Regierung Arroyo wurde vorgeworfen, über politisch motivierte Morde nicht aufgeklärt zu haben. Er hatte in erster Linie mit einer drakonischen Verfolgung und Bestrafung der Drogenkriminalität geworben.

Vor der Ankunft der Spanier bestanden die Philippinen aus Barangays Gemeinden verschiedener Völker und Stämme, die vielfältig untereinander vernetzt waren.

Die spanische Kolonialzeit prägte die unter ihrer Kontrolle stehenden Menschen: die erlittene Ausbeutung, das feudale Wirtschaftssystem, später das halbfeudale Hazienda-System, die zentralisierte Regierung, die christlichen und spanischen Einflüsse.

Und sie schaffte die Minderheiten: die Menschen, die an der Peripherie der wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Veränderungen lebten und ihre indigenen Traditionen bewahrten.

Die Abu Sajaf sind wiederum eine terroristische Gruppe, die durch Entführungen und Anschläge bekannt wurde. Im Zuge dieser Auseinandersetzungen kommt es auch immer wieder zu terroristischen Angriffen, wie etwa den Bombenanschlägen auf den internationalen Flughafen in Davao City im Frühjahr sowie auf ein Hafenterminal in Davao etwa zur selben Zeit.

Beide Anschläge forderten mehrere Todesopfer. Des Weiteren kommt es immer wieder zu religiös begründeten Anschlägen auf christliche Kirchen. Aufgrund dieser Gefährdungssituation wurden unter anderem vom deutschen Auswärtigen Amt in der Vergangenheit mehrmals Reisewarnungen für die Philippinen herausgegeben und es wurde insbesondere von Reisen nach Mindanao abgeraten.

Es handelt sich nur oberflächlich betrachtet um einen reinen Religionskonflikt. Dieses Gesetz bildete nur einen Baustein einer andauernden systematischen Enteignungskampagne.

In den er Jahren wurde die systematische Einwanderung christlicher Siedler nach Mindanao durch die philippinische Zentralregierung in Manila gefördert.

Die muslimischen Einwohner wurden damit in ihren angestammten Gebieten zur Minderheit. Zahlreiche Versuche zu ernsthaften Friedensabschlüssen zu gelangen scheiterten bisher, unter anderem an einer fehlenden langfristigen Perspektive für die Region, die einen fairen Interessenausgleich aller Beteiligten und Betroffenen bietet.

Sämtliche beteiligte Parteien machten und machen sich schwerster Menschenrechtsverletzungen schuldig. Die Opfer stammen mehrheitlich aus der Zivilbevölkerung.

Besonders gefährdet sind Umweltaktivisten , Journalisten , Menschenrechtler , Gewerkschaftsvertreter , Kleinbauern , indigene Gemeinschaften und vermeintlich linksgerichtete NGOs.

Die Erfolge sind jedoch mager, führten vielmehr zu einer verstärkten Militarisierung der Gesellschaft. Unter der Präsidentin Macapagal-Arroyo bis verschlechterte sich die Situation erheblich und erreichte das Niveau der überwundenen Diktaturzeit.

Während ihrer Amtszeit dokumentierte die philippinische Menschenrechtsorganisation Karapatan 1. Diese Entwicklung wurde von nationalen und internationalen staatlichen und nicht-staatlichen Organisation sowie der UN dokumentiert und scharf kritisiert.

Die Interpretationen unterscheiden sich sehr stark zwischen der Bewertung der nationalen Melo-Kommission und dem UN-Sonderberichterstatter.

Die wichtigsten Schattenberichte dieser Entwicklung von wichtigen nationalen und internationalen NGOs:.

Er befürwortete auch eine Lynchjustiz gegen Drogenabhängige. Menschenrechtler werfen Duterte vor, zahlreiche Todesschwadronen geduldet zu haben, die Hunderte Drogendealer umbrachten.

In einer Rede, die er am 7. August in Davao hielt, nannte er namentlich neun Richter sowie mehr als 50 amtierende oder ehemalige Abgeordnete, Bürgermeister und andere Politiker, die angeblich in den Rauschgifthandel verwickelt seien.

Auch im Ruhestand befindliche Polizisten und Militärs wurden aufgefordert, sich beim Obersten Gericht oder ihren Vorgesetzten zu melden.

In seiner Rede gab er in derselben Weise bekannt, dass er mit zahlreichen Beschuldigungen auch falsch liegen könnte. Der Sekretär der Presidential Communications Group , Martin Andanar , gab bekannt, dass gegen die Verdächtigen Strafverfahren eingeleitet werden würde.

Bei der Rangliste der Pressefreiheit , welche von Reporter ohne Grenzen herausgegeben wird, belegten die Philippinen Platz von Ländern.

In der Medienbranche dürfen nur Medien betrieben werden, deren Firmen zu Prozent Eigentum von philippinischen Staatsbürgern sind.

Es gibt im Land gut Radiosender, welche sich einem erhöhten Druck der Regierung Duterte gegenübersahen. Die philippinischen Streitkräfte wurden nach der Unabhängigkeit neu strukturiert; es bildeten sich die Teilstreitkräfte Armee , Marine , Luftwaffe und eine paramilitärische Gendarmerie.

Die heutige moderne Berufsarmee ohne Wehrpflicht hat derzeit eine Stärke von Die niedrigste Verwaltungsebene auf den Philippinen ist das Barangay.

So setzt sich jede Stadt insgesamt Städte und jede eigenständig verwaltete Gemeinde insgesamt 1. Die nächsthöhere Ebene sind die 81 Provinzen Stand des Landes.

Diese wiederum sind in 17 Regionen gruppiert, um die Verwaltung zu vereinfachen. Jede Provinz wird von einem Gouverneur und einem Vizegouverneur geleitet; wohingegen jeder Stadt und Stadtgemeinde jeweils ein Bürgermeister und ein Stadtrat vorstehen.

Ein solcher Purok hat einen Vorsteher, der unter anderem die Zahl der lebenden Personen in den jeweiligen Haushalten zählt, eine Bestätigung gibt, dass eine Person tatsächlich in seinem Purok lebt und andere Verwaltungsaufgaben bekleidet.

Der Purok-Vorsteher arbeitet ehrenamtlich. Allerdings sind in Metro Manila Puroks weitgehend verschwunden und beschränken sich auf ländliche Gebiete und kleinere Städte.

Die meisten Regierungsbüros der Regionen besitzen ein Regionalamt, um die einzelnen Provinzen zu unterstützen. Die Philippinen beanspruchen mehrere der westlich von Palawan gelegenen Spratly-Inseln.

Obwohl die Philippinen zu den aufstrebenden Next Eleven gerechnet werden, gehören sie zu den, aus europäischer Sicht gesehenen, ärmeren Ländern. Es herrscht ein starker wirtschaftlicher Gegensatz zwischen einer kleinen reichen Oberschicht und der breiten Bevölkerungsmehrheit.

In der Metropolregion Manila etwa gibt es einerseits die saubere und sichere Wolkenkratzerstadt Makati City mit zahlreichen internationalen Unternehmen, auf der anderen Seite aber auch viele ausgedehnte Slums ohne ausreichende Wasser- und Stromversorgung.

Weiterhin lässt sich ein deutliches Nord-Süd-Gefälle im Einkommen feststellen. Während auf der Hauptinsel Luzon im Norden eine exportorientierte Industrie vor allem im Bereich der Textil- und Elektronikindustrie präsent ist, herrscht im südlichen Mindanao weitgehend die Landwirtschaft Reisanbau vor.

Exportgüter sind vor allem Elektronik, Maschinen und Transportmittel. Die Wirtschaftsleistung der Philippinen legte in den letzten Jahren konstant um 6 bis 7 Prozent jährlich zu, was es zu einer der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt macht.

Nur Beträge bis Dies gilt auch, wenn die Einlagen auf verschiedenen Konten bei derselben Bank hinterlegt sind. Ein weiteres Hemmnis ist die verbreitete Korruption.

Platz, mit 34 von maximal Punkten. Die Philippinen haben aufgrund der weitverbreiteten Englischkenntnisse einen sehr starken Dienstleistungssektor.

Vor allem Callcenter, die für amerikanische Firmen arbeiten, sind auf den Philippinen sehr zahlreich.

Gegenüber indischen Callcenter-Mitarbeitern haben Filipinos für den amerikanischen Markt den Vorteil, dass sie einen verständlicheren Akzent sprechen und mit amerikanischen Ausdrücken besser vertraut sind.

Weitere Dienstleistungszweige sind Buchhaltung und Softwareentwicklung, da philippinische Hochschulabsolventen in diesen Bereichen sehr gut ausgebildet sind, aber trotzdem recht niedrige Gehälter haben.

Der Tourismussektor wächst stark. Seit haben sich Touristenankünfte damit fast verdoppelt. Hintergrund ist der häufige Missbrauch, wie zum Beispiel in internationalen Versteigerungen.

Es ist allerdings möglich, als Ausländer die philippinische Staatsangehörigkeit zu erwerben. Solarenergie soll vor allem für den lokalen Bedarf genutzt werden.

So wurden in abgelegene Dörfer Solaranlagen installiert. Es ist geplant insgesamt Biogas wird auf den Philippinen bislang nur selten genutzt.

Es ist vorgesehen, eine weitere Pipeline in die Visayas und auf die Insel Mindanao zu verlegen. Im Jahr wurden auf den Philippinen Der primäre Verbrauch von Erdöl beschränkt sich weitestgehend auf den Transportsektor, dieser betrug ca.

Die Philippinen gehören zu den kleineren Emittenten von klimaschädlichen Treibhausgasen. Ohne die Montanindustrien, wie der Agro- und Waldwirtschaft, betrugen die Emissionen ca.

Er lag im Jahr auf einem Niveau der dem der frühen er Jahre entsprach. Die Überweisungen dieser Gastarbeiter betrugen im Jahr ca.

Etwa acht Millionen Filipinos ca. Sie arbeiten häufig im Gesundheitswesen, meistens als Techniker und Technologen, aber auch als Mediziner und Krankenpfleger sowie als Erzieher, Hauspersonal und in der Gastronomie.

Auf Frachtschiffen dienen sie als Besatzungsmitglieder oder auch als Schiffsmeister und -offiziere. Da viele gut ausgebildete Filipinos ins Ausland ziehen, leidet die einheimische Wirtschaft unter dem Verlust von Fachkräften Talentabwanderung ; auch der Heiratsmarkt wird dadurch ausgetrocknet.

Andererseits kommen durch die Auslandstätigkeit Devisen ins Land. Im überregionalen Verkehr dominiert die Schifffahrt, gefolgt vom Luftverkehr.

Beide Gesellschaften bieten auf den ganzen Philippinen Fährverbindungen , auch im Langstreckenverkehr, an.

Regional in den Visayas arbeitet die Trans Asia Shipping , daneben bieten zahlreiche kleinere Gesellschaften regionale Fährverbindungen an. Das Flugzeug ist das schnellste Transportmittel auf den Philippinen.

Ihr Inlandsableger ist die Airphil Express. Weitere Bahnprojekte existieren auf der Insel Panay und Mindanao. Fast im ganzen Land dominieren in den Städten die Jeepneys im Kurzstreckenverkehr, gefolgt von der Autorikscha und dem Fahrradtaxi für den Ultrakurzstreckenverkehr.

Auf den Philippinen gibt es Generell sind die staatlichen Krankenhäuser unterfinanziert und dementsprechend prekär ausgestattet.

Die Behandlung erfolgt kostenlos, Medikamente hingegen müssen selber bezahlt werden. Tetanusprophylaxe ist nur sporadisch verbreitet.

Der Tollwut -Durchseuchungsgrad, unter anderem unter Haustieren, ist sehr hoch. Die Lebenserwartung auf den Philippinen betrug 69,2 Jahre.

Im regionalen Vergleich stieg sie in den letzten Jahrzehnten nur sehr schleppend an. Seit besteht der Philippinische Gehörlosenbund. Das, was gemeinhin unter philippinischer Kultur verstanden wird, ist die Kultur der christlichen Tieflandbewohner, die die Mehrheit bilden und unter spanischer Herrschaft standen.

Die Hochlandbewohner sowie philippinische Muslime und philippinische Chinesen unterscheiden sich in ihren Sitten und Bräuchen zum Teil erheblich von der Mehrheitsgesellschaft.

Ansonsten ist auf den Philippinen überall der amerikanische Einfluss spürbar, auch wenn dieser nicht so tiefgreifend war wie der Einfluss von mehr als dreihundert Jahren spanischer Kolonialherrschaft und Katholizismus.

Die Philippinen sind eines der wenigen Länder, in denen Ehescheidungen verboten sind. Unter bestimmten Voraussetzungen und komplizierten Verfahren kann eine Ehe nachträglich annulliert werden.

Aus diesem Grund lassen sich viele philippinische Ehepaare in der Dominikanischen Republik scheiden. Ehebruch steht ebenfalls unter Strafe.

Dieses Dokument wird vom zuständigen Standesamt im Ursprungsland ausgestellt und muss von der jeweiligen Botschaft bestätigt werden.

Wegen der zahlreichen Fälschungen erkennt die Deutsche Botschaft in Manila mittlerweile seit keinerlei philippinische Dokumente ohne aufwändige persönliche Nachprüfungen an.

Die spanische Sprache konnte sich in der Mehrheit der Bevölkerung nicht durchsetzen, obwohl die Spanier rund Jahre die Insel beherrschten, weil sie — anders als in Mittel- und Südamerika — auf den Philippinen mehr am Handel und weniger an der Vermischung zweier Kulturen interessiert waren.

Spanisch wurde den Einheimischen anfangs nicht beigebracht, vielmehr lernten die spanischen Priester und Mönche die einheimischen Sprachen und bildeten einige wenige Einheimische, sogenannte ladinos , als Übersetzer aus.

Dezember unterzeichnete Königin Isabella II. Seit der Implementierung dieses verpflichteten Schulsystems wurde auch die spanische Sprache von der Grundschule an in vielen Schulen landesweit gelehrt.

Nach einigen Jahrzehnten und dem Bau hunderter weiterer neuer Schulen sprach bereits ein erheblicher Anteil der Einheimischen die spanische Sprache.

In der amerikanischen Kolonialzeit wurde allerdings das Englische sehr stark zu Lasten des Spanischen gefördert. Daher sprechen nunmehr weniger als 5.

Das Spanische — sowie die Aussprache spanischer Lehnwörter — ist auf den Philippinen eher mexikanisch als spanisch geprägt, da die Philippinen bis zur Unabhängigkeit von Mexiko aus regiert wurden und die beiden Länder durch den Galeonenhandel mit Acapulco in regem Austausch standen.

Als die Philippinen nach der Unabhängigkeit Mexikos unter direkte spanische Herrschaft kamen, gab es Konflikte zwischen den auf den Philippinen geborenen Spaniern Insulares und den Spaniern aus Europa Peninsulares.

Nicht wenige Insulares schlugen sich bei der philippinischen Revolution von auf Seiten der Einheimischen, auch wenn nationalistische Historiker auf den Philippinen dies gerne verdrängen.

Für viele alltägliche Begriffe — unter anderem Zeit und Zahlenangaben, Bezeichnungen von Hausabteilen, Haushalts- und Kleidungsartikeln und Fahrzeugteilen — werden spanische Begriffe oder Wörter benutzt.

Auch diese wurden teilweise umgewandelt oder entfremdet, erinnern jedoch immer noch sehr an die spanischen Begriffe.

Es existieren teilweise eigene Tagalog -Ausdrücke für die oben genannten Begriffe, diese werden jedoch kaum verwendet. Die meisten Filipinos — aber auch Inseln, Landesteile und Ortschaften — tragen als Folge der rund Jahre dauernden spanischen Kolonialzeit spanische Namen.

Zu diesem Zweck wurde an alle Provinzgouverneure eine alphabetische Liste spanischer Namen verteilt. Die Provinzgouverneure sandten an die Gemeindepfarrer je einen Ausschnitt aus dieser Liste.

Die älteste Person jeder Familie konnte dann für die ganze Familie aus dieser Unterliste einen Namen für seine Familie aussuchen.

Da durch dieses System Orte nur Namen bekamen, die mit einem bestimmten Buchstaben begannen, kann man aus vielen Namen die lokale Herkunft erkennen.

Die Liste, auf die alle philippinischen Familiennamen zurückgehen, ist als Claveria-Liste bekannt. Einwohner der Philippinen, die bereits vor dem Claveria-Dekret einen nicht-spanischen Nachnamen hatten, konnten diesen jedoch behalten.

Wer beweisen konnte, dass seine Familie bereits seit mindestens vier Generationen einen spanischen Nachnamen verwendete, durfte diesen ebenfalls behalten.

Die Philippinen waren von den kulturellen Entwicklungen auf dem Festland und den Inseln Südostasiens vom frühen Mittelalter bis zur Neuzeit weitgehend abgeschnitten.

Dass Moskau dagegen protestiert, nährt Spekulationen. Die zunehmenden Infektionen in Südostasien zeigen, dass tropische Hitze nicht vor dem Coronavirus schützt.

In einem Einkaufszentrum auf den Philippinen hatte ein ehemaliger Sicherheitsmann 30 Geiseln genommen. Nun hat er sich der Polizei ergeben.

Zuvor wurden Hunderte Besucher und Angestellte in Sicherheit gebracht. Von seiner Aufkündigung des Verteidigungsabkommens mit den Vereinigten Staaten profitiert vor allem: China.

In der Pflege kommt Deutschland nicht ohne Fachkräfte aus Osteuropa aus. Die Bundesregierung will deshalb noch mehr Fachkräfte aus dem Ausland anwerben.

Jetzt aber setzt das erste Land die Zusammenarbeit aus. Der Einsatz war für sie bereichernd, aber auch bedrückend.

Viele der vom Ausbruch des Taal auf den Philippinen betroffenen Menschen wollen zurück in ihre Häuser, zum Beispiel um ihre Tiere versorgen zu können.

Nach dem Ausbruch des Vulkans kommen keine Touristen mehr hierher, und viele Fremdenführer wollen ihre Pferde verkaufen. Der Vulkan Taal steht womöglich kurz vor einer Eruption.

Doch er ist nur einer von vielen Vulkanen auf den Philippinen. Was macht die Region so gefährlich? Die Landschaft wenige Kilometer südlich der Hauptstadt Manila ist kaum noch zu erkennen.

Der Taal auf den Philippinen könnte Hunderttausende zur Flucht zwingen. Während der Weihnachtsfeiertage richtet der Wirbelsturm auf den Philippinen verheerende Schäden an.

Mindestens 17 Menschen sterben, weitere gelten als vermisst. Mit Böen von bis zu Kilometern pro Stunde und heftigem Regen traf der Taifun den Inselstaat am Dienstagabend, sorgte für Überflutungen und zerstörte zahlreiche Gebäude, wie die Behörden am Donnerstag mitteilten.

Meine Finanzen Finanzmarkt Digital bezahlen. Motor Technik Digital. Im Auftrag Kiosk Technik. Sport in Zahlen.

Home Politik Politik-Themen Philippinen. Philippinen :. Corona auf den Philippinen :. Till Fähnders Alle Artikel und Videos zu: Philippinen. Attentate auf den Philippinen :.

Tote und Verletzte bei Doppelanschlag. Explosionen auf Philippinen :. Till Fähnders, Singapur Corona-Infektionen weltweit :. Nächtliche Ausgangssperre in Melbourne verhängt.

Steigende Infektionszahlen :. Feldlazarett für Corona-Patienten in Hongkong eröffnet. Flüchtiger Wirecard-Vorstand :. Jan Marsalek und die Spur nach Russland.

Henning Peitsmeier und Katharina Wagner Polizisten suchen Infizierte :. Dutertes rabiater Krieg gegen das Virus. Lebensgrundlage gefährdet :.

Antonia Mannweiler Suche nach Jan Marsalek :. Einreisedaten von ehemaligem Wirecard-Vorstand offenbar gefälscht.

Attentate auf den Philippinen. Evakuierungen schwierig. Nach Corona-Krankheit benannt. Sorge auf den Philippinen.

Vulkanausbruch Taal. Kein Durchatmen. Hunderttausende rangeln in Manila um Jesus-Statue. Bilanzskandal :.

Wo steckt der frühere Wirecard-Vorstand Jan Marsalek? Ehemaliger Wirecard-Vorstand :. Wirecard-Vorstand :. Verschwundene Milliarden gibt es wohl nicht.

Bilanzskandal bei Wirecard :.

Nach mittlerweile drei Monaten seit Auftauchen der ersten bestätigten Coronavirus-Fälle auf den Philippinen versuchen die Filipinos und. Politische Situation. Kleine Elite mit großem Einfluss. Kaum ein asiatisches Land wurde in seiner Geschichte so sehr vom Westen geprägt wie die Philippinen. Willibold Frehner/ Wolfgang Meyer. Die politische Situation der Philippinen nach dem. Wahljahr Der Wahlsieg. Estradas. Mit der höchsten Stimmenzahl. Philippinen - Bangsamoro. Jan Martin Vogel. Die Autonomieregelung für den muslimischen Teil der philippinischen Region Mindanao eröffnet. Villanuevas Lagerwechsel folgten auch weite Teile der PHILIPPINES FOR hat in der philippinischen Politik eine lange Tradition Mike Velarde, der seine. Hierdurch wurden vielerorts einheimische Musikstile völlig verdrängt. Buchstäblich fünf Minuten vor Zwölf hatten sie ihrem Präsidenten die Gefolgschaft aufgekündigt und sich an die Spitze einer Slot Game Online Free gestellt, Pharship ihr Gewicht für Aquino Playfree die Waagschale warf. Biogas wird auf den Philippinen bislang nur selten genutzt. Ein Bild, das nichts verändert hat. Der umstrittene Präsident ist amtsmüde, sein brutaler Krieg gegen Gratis Geld und Korruption ist gescheitert.

0 thoughts on “Philippinen Politik”

    -->

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *